2013 > 14. Etappe

Bei der insgesamt 14. Restaurierungsetappe bei der Neuburg waren zuerst sehr aufwendige Maßnahmen zur Sicherung und Einrichtung der Baustelle notwendig.
2013   > 14. Etappe

Nach einem einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung von Koblach unter Bürgermeister Fritz Maierhofer, konnten im Mai 2013 die Sanierungsmaßnahmen wieder aufgenommen werden.

Westseite innen 2013

Die Gemeinde Koblach hat mit Unterstützung des Landes Vorarlberg, des Bundesdenkmalamtes die notwendigen Mittel aufgebracht. Mit ihren Bemühungen zum Erhalt der Ruine, zeigt die Gemeinde Koblach große Verbundenheit und Verantwortung gegenüber diesem kulturellen Erbe. Durch Spenden von vielen Privatpersonen und Firmen wurde das zur Verfügung stehende Budget um fast 7.000 € aufgebessert.

Zu Beginn musMaterialaufzugste zuerst die Baustelle mit realtiv großem Aufwandeingerichtet werden. So mussten ein Weg gebaut, ein Materialaufzug errichtet und einsturzgefährdete Mauerteile abgesichert werden. Dann konnte aber ein großer Teil des  wuchtigen Geschütz- und Gefängnisturmes  innen restauriert werden. Otto Summer von der Firma Wilhelm & Mayer, sein Mitarbeiter Robert Burtscher und freiwilligen Helferinnen und Helfern waren von Mitte April bis Anfang Juli wieder im Einsatz. Fallweise arbeiteten auch Mitarbeiter des ABF (Arbeitsinitiative Feldkirch) und ein Flüchtling mit. 

Message